Das Prinzip des Stempels ist schon sehr alt und wurde bereits in der Antike angewendet. Stempel bieten nämlich zahlreiche Möglichkeiten im Signieren von Schriftstücken und Aufdrucken von Schriftzeichen. Doch wie alt ist das Stempeln genau? Wie hat sich das Ganze entwickelt und wo werden heute noch Stempel eingesetzt? Dieser Artikel bietet einen kleinen Überblick über diesen Bereich.

Die Geschichte der Stempel – wie alles begann

StempelDie Geschichte der Stempel geht auf den alten Stempeldruck zurück. Im Jahr 1908 hat man auf Kreta den alten „Diskos von Phaistos“ ausgegraben, der auf über 3.700 Jahre zurückdatiert wurde uns bereits erste Motive im Stempeldruck enthielt. Ein weiterer Hinweis auf die Stempelkunst entstand im Jahr 1119 mit der Prüfeninger Weiheinschrift in einem Kloster bei Regensburg, die bereits mit Einbuchstaben-Stempeln durchgeführt wurde. Im 17. Jahrhundert entstanden in Holland zudem die Gebührenstempel, mit denen Zahlungen bestätigt werden konnten.

Der grobe Geschichtsabriss der Stempel im Überblick:

  • Jahrtausend v. Chr.: Der Diskos von Phaistos als Hinweis auf den Stempeldruck
  • Das Jahr 1119: die Prüfeninger Weiheinschrift in Regensburg
  • Jahrhundert n. Chr.: Gebührenstempel in den Niederlanden

Verwendungszweck von Stempeln – Vergleich zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Sehr viele Menschen kennen Stempel heute vor allem von Firmen, die damit Quittungen bestätigen oder Schreiben signieren. Doch grundsätzlich liegen einem Stempel zwei wichtige Funktionen zugrunde:

  1. Er erleichtert die Schreibarbeit, weil sich so sehr viele Buchstaben auf einmal auf ein Blatt Papier drucken lassen.
  1. Er sorgt für relativ fälschungssichere Dokumente, da ein Stempel nicht so einfach nachzuahmen ist.

Während der erste Punkt spätestens mit dem Aufkommen von Druckern nur noch in Ausnahmefällen interessant ist, kommt Stempeln in Bezug auf die Fälschungssicherheit auch heute noch eine große Bedeutung zu. So werden Stempel heute immer noch folgendermaßen genutzt:

  • Zur Signierung wichtiger Urkunden und Verträge durch einen Notar
  • Zur Beglaubigung wichtiger Urkunden und Dokumente
  • Zur Entwertung von Briefmarken
  • Zur Entwertung von Fahrkarten in Bus und Bahn
  • Als Buchungsstempel in der Buchhaltung
  • Als Datumsstempel in Ämtern zur Bestätigung des Eingangs von Dokumenten
  • Als Signierung von Angeboten und Verträgen in Firmen

Die Verwendungsmöglichkeiten von Stempeln sind also auch heute noch sehr vielfältig und sorgen dafür, dass nach wie vor zahlreiche Exemplare im Einsatz sind. Zudem wird es deshalb auch immer wieder notwendig, neue Stempel zu kaufen.

Arten von Stempeln – ein Überblick über die Vielfalt

Ebenso vielfältig wie die Nutzungsmöglichkeiten fällt natürlich auch die Auswahl an verschiedenen Stempeln aus. Im Folgenden wird ein kleiner Überblick über die bunte Welt der Stempel aufgezeigt:

Stempel Beschreibung
Datumstempel Ein Datumstempel lässt sich auf ein bestimmtes Datum einstellen und wird vor allem dazu genutzt, um ein Bearbeitungsdatum oder ein Posteingangsdatum zu kennzeichnen. Diese Stempel sind im Normalfall aus Metall und verfügen über ein Bänderwerk, mit dem sich das Datum einstellen lässt.
Datum + Textstempel Bei dieser Stempelart wird zu dem Datum noch ein bestimmter Text wie „gebucht“ oder „gefaxt“ hinzugefügt, was gerade im Büroalltag sehr hilfreich sein kann.
Vorgangsstempel Diese einfachen Holzstempel sind vor allem für Juristen sehr sinnvoll, weil damit Akten und Dokumente entsprechend klassifiziert werden können. Zur Nutzung wird ein Stempelkissen benötigt.
Rollstempel Bei dieser Stempelart erfolgt die Farbübertragung über eine Farbwalze und die Farbe wird sozusagen „aufgerollt“. Heute werden Rollstempel in Büros für den Datenschutz verwendet, um den eigenen Namen oder andere Daten auf Werbepost zu überstempeln, bevor diese in den Müll geworfen wird. Rollstempel finden auch bei der Beschriftung von Paketen und Kartons Verwendung.
Selbstfärbestempel Diese Stempel sind vorgefärbt und färben sich durch eine Drehbewegung beim Stempeln immer wieder neu ein. Dies ist einerseits gut für die Konturenschärfe und andererseits auch hygienischer.
Paginierstempel Hierbei handelt es sich um selbstfärbende Metallstempel, die zudem automatisch weiterzählen. Mit jedem Stempeln wird die Zahl höher gestellt, so dass sich sehr schnell Seitenzahlen auf Dokumente stempeln lassen.

Tabelle 1: Eine Auswahl an verschiedenen Stempeln

Diese Auswahl an Stempeln » ist keinesfalls abschließend, denn es gibt einfach sehr viele verschiedene Optionen in diesem Bereich. Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich einen individuellen Stempel mit gewünschten Text und Logo erstellen zu lassen. Im Normalfall bringt eine solche individuelle Anfertigung jedoch auch höhere Kosten mit sich. Trotzdem kann sich dieser Schritt in einem großen Unternehmen durchaus lohnen.

Was sollte beim Kauf von Stempeln beachtet werden?

Wer für sein Büro einen Stempel benötigt, sollte sich vorher genau klar machen, wofür dieser verwendet wird. Anhand dieser Festlegung ist auch die Auswahl normalerweise ganz einfach. Folgende Qualitätskriterien sind dabei wichtig:

  • Selbstfärbend vs. Stempelkissen » (Heute sind selbstfärbende Stempel in vielen Fällen die bessere Alternative.)
  • Griffigkeit und Handling (Gerade in der Buchhaltung sollten Stempel leichtgängig sein und gut in der Hand liegen, da ein Stempel pro Tag vielfach benötigt wird.)
  • Konturenschärfe (Weist das Stempelbild unscharfe Ränder auf?)

Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle. Je nach Verwendungszweck können hier auch durchaus auch Abstriche bei der Qualität gemacht werden, wenn ein Stempel nur sehr selten und nur intern benötigt wird. Moderne Herstellungsverfahren sorgen jedoch dafür, dass Stempel heute verhältnismäßig hochwertig und trotzdem zu günstigen Preisen produziert werden können. Das Preis-Leitungsverhältnis liegt damit grundsätzlich auf einem recht guten Niveau.

Fazit

Die Welt der Stempel scheint auf den ersten Blick eher langweilig, da man eventuell an staubige Büros denkt. In Wahrheit birgt die Geschichte allerdings sehr viel Leben und sogar einige spannende Mysterien. Darüber hinaus ist es verblüffend, dass auch in der Arbeitswelt der Computer noch so häufig Stempel genutzt werden. Daraus lässt sich auch die große Vielfalt an verschiedenen Stempelarten erklären, die heute immer noch existiert.

Ob nun Rechtsanwälte, Buchhalter oder Postabteilungen – Stempel sind heute in sehr vielen Unternehmen und Behörden nach wie vor Alltag. Wer beim Kauf von Stempeln zudem einige grundsätzliche Dinge beachtet, wird mit diesen Werkzeugen des Büroarbeiters lange Freude haben.

In unserem Shop lässt sich eine riesige Auswahl an Stempeln » finden, so dass für jeden etwas Passendes dabei sein dürfte.

Bildquelle: aboutpixel.de / Stempel © Josef Becker